Kundenreferenzen RMS Home Produkte Preise Aktionen News/Messen Audio-Tipps Über uns AGB Kontakt / Impres. Links
R.A.D. Akustik
Kundenreferenzen über RMS-Produkte Die Sehr geehrte Musikfreunde und RMS-Interessenten! Das Unternehmen RMS wurde 1988 gegründet. Der Gründung gingen einige Jahre der Entwicklung voraus, so dass im Jahr der Gründung auch die ersten RMS-Produkte in den Verkauf kamen. In diesen Jahren sind bei uns viele Briefe über unsere Produkte eingegangen. Eine kleine Auswahl (teilweise gekürzt) möchten wir Ihnen hier zu lesen geben. Sie als Interessent haben damit die Möglichkeit die RMS-Produkte aus der Sicht unserer Kunden zu sehen. Lesen SIe auch die Beschreibung einer Reparatur für das Beveridge System. Dies zeigt besonders unsere vielfältigen Qualitäten auf. Rolf Dörrmann Endstufe SE-100 Sehr geehrter Herr Dörmann, wie gesagt brauche ich immer etwas länger als geplant. Im Anhang ,hier klicken, finden Sie meinen Eindruck Ihrer Gerätekette. Das fehlende Foto wird auch noch nachgereicht. Mit den besten Wünschen für ein neues Jahr. Frank Riedemann SE-100 Devialet 120 versus SE-100. Rückblick: Drei Jahre lang suchten wir einen Verstärker und hörten während dieser Zeit bei Händlern und Workshops etliche Geräte namhafter Hersteller. Die sechs vielversprechendsten (Listenpreis bis €8.000) konnten wir außerdem zu Hause an unserer HiFi-Kette testen, aber nur bei einem, nämlich der Endstufe SE-100, bereitete das Musikhören dauerhaft Genuss. Zur Absicherung dieses Eindrucks machten meine Frau und ich einen letzten Vergleich: Den bis dahin noch nicht gehörten Devialet 120 versus SE-100. Zuspieler war ein Akkurate-Streamer  von LINN, gehört wurde an Boxen von Dali.   Gewiss ist das Ergebnis des Vergleichs auf die Hörerfahrungen meiner Frau und mir beschränkt, für uns aber eindeutig: Die SE-100 klang eine Klasse besser als der Devialet. Das hatten wir in dem Ausmaß nicht erwartet, aber auch nach mehreren Wechseln zwischen beiden Geräten blieb der Devialet stets nur zweiter Sieger. Mittlerweile sind wir glückliche Besitzer der SE-100 und können sie ohne Einschränkung empfehlen. Alle Instrumente und Stimmen sind für sich hörbar und dennoch in vorbildlicher Weise orchestral aus einem Guss. Ein großes Lob für Durchzeichnung, Schnelligkeit, Timing, Dynamik und Natürlichkeit. Abschließend: Seit wir als Lautsprecherkabel die LINEAR 26 haben, ist auch dieses Thema für uns abgeschlossen. Herzlichen Dank an Herrn Dörrmann und alle guten Wünsche für die Zukunft! Familie Richter,  Karlsruhe, Oktober 2014 SE-100 Ich bin bereits seit rund 10 Jahren stolzer Besitzer einer SE-100 und konnte trotz kritischer Beobachtung des High End Marktes und insbesondere der Konkurrenz im Verstärkerbereich bislang kein Produkt ausfindig machen, das es im Hinblick auf Neutralität und Detailreichtum in der Musik mit der SE-100 aufnehmen könnte. Hierbei darf Neutralität keinesfalls mit unspektakulär gleichgesetzt werden. Es macht vielmehr einen Heidenspass zu erfahren, dass die Sänger und Instrumente einfach gleich einem Konzert an der richtigen Stelle und vor allem in der richtigen Größe im Raum stehen zu scheinen. Das zeichnet einen guten Verstärker besonders aus, wenn er dies mühelos mit Leichtigkeit bewerkstelligen kann. So gesehen ist die SE-100 ein echter Kraftprotz, wobei im Bassbereich durch ein in letztem Jahr durchgeführtes Upgrade noch mehr Durchzeichnung und Volumen herausgearbeitet werden konnte, was für mich besonders erstaunlich war, da die SE-100 bereits in jeder Hinsicht auf höchstem Level arbeitet. Diese Endstufe verdient eine vorbehaltlose Empfehlung und kann darüber hinaus im Hinblick auf das hervorragende Preis Leistungs- verhältnis noch als Schnäppchen bezeichnet werden." Michael Beck, Kämpfelbach. Juli 2007 SE-100 Hallo Rolf, von der neuen Optik des Endverstärkers bin ich total begeistert, nun passt alles zusammen. Nun möchte ich Dir meine ersten Klangeindrücke nach der Modifikation schildern. Wie Du selber schon gesagt hast, nimmt die Kontrolle über den Lautsprecher deutlich zu und das über den ganzen Frequenzbereich, das kann ich voll und ganz bestätigen. Dadurch kann ich nun viel lauter hören ohne das es unangenehm wird. Ich denke, dass der Verstärker nun viel weniger Verzerrungen produziert. Auf ein einigen CDs und SACDs habe ich nämlich ein paar Rauigkeiten festgestellt (ich habe gedacht die sind so aufgenommen worden), die sind nun weg, alles ist viel klarer. Die räumliche Auflösung ist viel feiner, der Raum an sich ist in alle Richtungen größer geworden. Der Verstärker ist auch schneller geworden und die Dynamik hat zugenommen. Letztendlich muss ich sagen, das ist ein Volltreffer. Matthias Haag, nach der Modifikation im März 2006. Matthias Haag verwendet die RMS-1B, SV-1 und SE-100 und marantz SA-11S1. Er hatte zuvor Elektronik von Accuphase. Vorverstärker / Weiche SX-1 Hallo Rolf, vielen Dank für deine Email. Anbei sende ich Dir ein Foto von der Weiche. Ich habe gestern einige meiner Lieblingsmusik laufen lassen. Es klingt wirklich toll! Danke! Nach einer Nullaufnahme (Messung und Einstellung von RMS Audio) der originalen Weiche wurde die SX-1 Weiche sorgfältigst eingestellt. Schon der erste Klangeindruck war beeindruckend: Schneller, exakter und keine störende Artefakte mehr im Hintergrund.  Dies der Eindruck nach dem Tausch der Original-Frequenzweiche INFINITY Refenrence-Standard-Crossover gegen die neue RMS Audio Weiche SX-1.  Ein legendärer LS die INFINITY Refenrence-Standard RS-1B gewinnt enorm. SV-1 Sehr geehrter Herr Dörmann, wie gesagt brauche ich immer etwas länger als geplant. Im Anhang ,hier klicken, finden Sie meinen Eindruck Ihrer Gerätekette. Das fehlende Foto wird auch noch nachgereicht. Mit den besten Wünschen für ein neues Jahr. Frank Riedemann Kiel, Dezember 2015 SV-1 Hallo Herr Dörrmann, ...was hat mir gefallen?  Die Vorstufe ist genauso, wie sie sie beschrieben haben. Absolut ehrlich. Sie ist nicht kalt, sie ist nicht warm, sie reicht die Musik einfach durch. Sie klingt nicht nach Röhre (was sie nicht ist), sie klingt nicht nach Transistor, sie klingt nicht. Ein größeres Kompliment kann man einer Vorstufe eigentlich nicht machen. Mit nochmaligem Dank und herzlichen Grüßen, Ihr E. Thießen Detmold, August 2013 SV-1 Hallo Herr Dörrmann, nochmals vielen Dank für Ihre Antworten von meinen zahlreichen Fragen...   Ich habe jetzt im direkten Vergleich zu dem SV-1 den Trigon "Dialog" gehört. Der Dialog kostet in seiner Minimalausstattung 5000 Euro. Schon vorher hatte ich den LUA Reference No. 7 getestet. Dieser kostet mit Phonoteil 5500 Euro. Bei einem Händler hatte ich ebenfalls noch den neuen, auftrennbaren Vollverstärker von T+A (HV Serie), an den aktiven Manger MSM c1 intensiv gehört. Der Vollverstärker kostet 10000 Euro. Ich denke, es ist schwierig Klang verbal zu beschreiben, weswegen ich das auch lasse. Doch soviel, nach meinem Hörempfinden konnte keiner dieser von mir gehörten Vorverstärker, der SV-1 das Wasser reichen... Wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag... Jürgen Schmitt Saarbrücken, April 2013 SV-1 Lieber Herr Dörrmann, ich habe gute Nachrichten: Das letzte Hindernis auf dem Wege zur Entscheidung für den RMS SV-1 Vorverstärker ist aus dem Weg geräumt. Denn über das Wochenende habe ich den großen Mark Levinson Vorverstärker (No. 38) gehört, in den ich mich wegen der Technik und des anspre­chenden Äußeren ein wenig verguckt hatte. Aber der RMS SV-1 schlägt das Gerät um Längen. Das ist keine Übertreibung, ich war selber überrascht wie groß die klanglichen Unterschiede waren. Mit freundlichen Grüßen (auch an Ihre Kollegen) Thomas Wunsch, Wiesbaden, Juni 1995 SV-1 Liebe Herren Dörrmann, Ludwig und Odoroaga, lassen Sie mich für die leihweise Überlassung des SV-1 zunächst einmal ein herzliches Danke­schön zum Ausdruck bringen. Ich habe Ihre Vorstufe zwei Wochen in meiner Kette ausgiebig Probe gehört und muss sagen, dass sich die ersten klanglichen Eindrücke, die Herr Schmitz und ich aus Karlsruhe mit nach Hause nahmen, mehr als bestätigt haben. Der äußerst positive Ein­druck von der SV-1 in der kompletten RMS-Kette im Vergleich zu unseren - sicherlich sehr guten - Simon Röhrenvorstufe hat sich an den großen aktiven Studiomonitoren RL 901 von Musikelektronik Geithain nach meinem Eindruck sogar noch verstärkt, da die HL 901 wie eine akustische Lupe die Unterschiede zwischen den Vorverstärkern verdeutlichen. Der SV-1 ist im allerbesten Sinne neutral und dadurch in der Lage, in vollem Umfang die Qualität von Programmquelle und Tonträger zu vermitteln. Neutralität sollte man bei dem SV-1 aber nicht mit musikalischer Langeweile oder sogar Mangel an Klangfarben verwechseln. Denn der SV-1 zaubert Klangfarben, wie ich sie bisher nur von exzellenten Röhrengeräten gewohnt war. Darüber hinaus zeichnet er einen Raum, der hinsichtlich breite und Tiefe nur mit dem Wort "authentisch" treffend umschrieben werden kann. Gegenüber meiner Röhrenvorstufe, die schon viele Hörvergleiche gegen namhafte und teurere Konkurrenz für sich entscheiden konnte, fällt auf, dass der SV-1 deutlichere Konturen von Instrumenten und Sängern bzw. Chören aufzeigt, ohne sich dies mit irgendeiner Form von Lästigkeit oder Schärfe zu erkaufen. Man kann deshalb stundenlang ermüdungsfrei und unbeschwert Musik hören. Eine herausragende Eigenschaft des SV-1 sind schließlich auch noch seine dynamischen Qualitäten, und zwar ganz gleich ob in Bezug auf Grob- oder Feindynamik, was ich u.a. auf die perfekte Form der Pegelanpassung zurückführe. Diese Fähigkeiten gehen einher mit einer wunderbaren Baßpräzision. Als Beispiel sei hier nur die beeindruckende Wiedergabe eines großen Konzertflügels genannt. Alles in allem ist der SV-1 - wie Sie dies in Ihrem Prospekt selbstbewusst ankündigen - in der Tat nur mit den allerbesten Vorstufen zu vergleichen, wobei sie im Preis-Leistungsverhältnis wohl kaum zu schlagen sein dürfte. Herr Schmitz und ich möchten Ihnen daher zu Ihrer glänzenden Entwicklung herzlich gratulieren! Meik Wipperman, Bad Homburg, Juni 1995 Wenn Sie lieber, Interessent, mit einem unserer Kunden direkt in Kontakt kommen wollen, so sind wir gerne bereit die Adresse bzw. Tel.-Nr. zu vermitteln. Auch wir von RMS stehen Ihnen zur Beantwortung aller für Sie auftretenden Fragen zur Verfügung. P.S. Beide SV-1 Interessenten haben inzwischen schon gekauft bzw. bestellt! Herr Wunsch hatte sich insgesamt 15 Top-Vorverstärker ausgeliehen und zu Hause getestet. Lautsprecher RMS-1B Die Lautsprecher zeichnen sich durch glasklare Höhen- und Mittenlagen aus. Sie haben eine hervorragende Basswiedergabe bis zum Tiefbass ohne Frequenzeinbrüche und Überhöhungen. Eine sehr gute Tiefen- und Breitenstaffelung aller Instrumente und eine sehr natürliche Wie­dergabe von Stimmen. Was mich immer wieder überrascht, ist die exzellente Dynamik und Auflösung der Instrumente bei großem Orchester, da habe ich schon bei wesentlich teureren Boxen, vor allem bei komplexen Passagen, viel Schlechtes gehört. Gerade bei vollem Orchester und großer Lautstärke versagen die meisten Boxen, der Klang wird zu einem "Geräuschbrei". Insgesamt kann man diese Box einen großen Wurf nennen. Heinz Walter, Niefern-Öschelbronn, Mai 1991 RMS-1B Vielleicht sollte ich mit dem ersten Höreindruck beginnen, der mich letztendlich zum Kauf meiner RMS-1B Lautsprecher bewegt hat: Sowohl bei klassischer Musik als auch Pop - oder anderer moderner U-Musik schien die Musik gleichsam losgelöst von den Boxen im Raum zu schweben. Bis zur endgültigen Kaufentscheidung habe ich in manche Boxen aus "gutem Hause" hinein gehört, im Hinterkopf blieb aber stets dieses erste Hörerlebnis. Und nun zu den eigenen Erfahrungen eines knappen Besitzerjahres: Klanglich nach wie vor überzeugend und viel Freude bereitend. Dabei ist durch den Einsatz eines konventionellen Baßsytems im Tieftonbereich "Feuer im Ofen"; ich denke dabei nur an L' Daddy auf Prime Cuts. In den Höhen bietet der Elektrostat eine Genauigkeit der Abbildung und der Luftigkeit, so dass in der Tat ein Klanggemälde entsteht. Ich denke dabei nur an "White Winds" von Vollenweider oder aber an die subtilen "English Lute Songs", erschienen bei Dorian. Daß mein Eindruck nicht täuscht, zeigt das Urteil vieler Freunde, die bei mir eine Hörprise genommen haben. Zum Schluss noch eines: Lautsprecher dieser Größenordnung sind für normal große Wohnräume bestimmt nicht ohne Probleme - aber auch hier haben Formgebung und nicht zuletzt eine tadellose Verarbeitung dazu geführt, dass die Klangsäulen auch von der "Frau des Hauses" akzeptiert werden. Aufstellungsprobleme hat es übrigens nicht gegeben. Zusammengefasst: Ein tolles System, das viel Freude bereitet und noch keine Mark gereut hat. Michael Wilfling, Karlsruhe, Juni 1991 Zubehör RMS IBS-CD, Ganzmetalldämpfer Hallo Herr Dörrmann Wie versprochen meine Meinung über die von mir bestellten Produkte. Die Scwingungsdämpfer ,unaufallend, ohne exotische Materialien und ohne Voodoo, aber mit noch besseren Klangfarben, Breiten- und Tiefenstaffelung. Das Geschehen zwischen den Boxen und zwischen den Instrumenten einfach reicher. Der Raum natürlicher. Das Klangbild richtig geschlossen mit schönen Konturen. Sie ersetzen von jetzt an bei meinem CD-Player die CERAMICS-Füße von Herrn Holger Stein von "SteinMusic", die schon ausgesprochen gut sind. Zur Ihrer IBS-CD . Sie hat als Wirkung nichts mit den üblichen Einbrenn- und Entmagnetisierungssignalen gemeinsam. Deren Wirkung, wenn es keine Einbildung ist, läßt schnell nach. Bis jetzt habe ich 3 Durchgänge, mit 5-stündigen Musikpausen, gemacht. Klangfarben, Auflösung, Raum, Ortung der Instrumenten beeindruckend besser. Durch diesen beiden Maßnahmen ist das musikalische Geschehen, selbst bei großorchestralen Werken, und bei großen Lautstärken, da wo die "anderen" in der Regel ein "Brei" produzieren, so "selbstsicher". Schade, daß es keine LP gibt, die den Weg Tonabnehmer-Tonarmkabel-Motor-Netzteil und Vorverstärker entsprechend konditioniert. Aus diesen beiden Produkten entnehme ich, daß Sie HiFi anders verstehen und betreiben. Nochmals Vielen Dank Joannis Christoforidis, Griechenland August 2009 RMS IBS-LP, Hallo Herr Dörrmann    Am vorigen Mittwoch den 25.11 ist das Päckchen mit der IBS- LP bei mir eingetroffen. Schöne Überraschung und wirklich hilfreich sind die Signale auf der B- Seite. Habe mein System mit deren Hilfe neu justiert. Besonders gut sind der Abtast-Test mit Seitenschrift in μm, sowie die Leerrille für das Antiskating. Man weiß jetzt wo man es liegt.   Zweimal die A- Seite laufen lassen, gefolgt von Musik und dann nochmals Konditionierung. Es scheint, als ob  mögliche Lücken im Klangbild gefüllt sind. Es scheint, daß besonders der Bassbereich nach unten ausgedehnt wurde und trotzdem durchsichtig. Schmelze, Harmonie, Grundfülle, Stimmigkeit…   Vielen Dank. Wenn Sie ein bißchen Zeit finden, geben Sie mir Ihren Rat, was die Innenvekabelung, sowie die Dämmung einer Box betrifft. Mit freundlichen Grüßen. Joannis Christoforidis, Griechenland Dezember 2009
R.A.D. Akustik    Heidenheimerstr. 36     76228 Karlsruhe   Tel. 0721/9453257   Mobil 01522/9584835    info@rad-akustik.de
RMS NF-LS-Kabel, Hallo Herr Dörrmann , das Lautspecherkabel ist wirklich erste Sahne: Der Bass kommt exakt und abgrundtief. Ich habe das Gefühl von Schnelligkeit und Dynamik. Die Höhen sind brilliant aber nicht überpräsent, wirklich sehr gut. Auch das Cinchkabel möchte ich behalten, für den Preis unschlagbar. Ich möchte noch ein weiteres Cinchkabel mit 1m Länge bestellen. Schicken sie mir bitte die Rechnung zu. Mit freundlichen Grüßen Armin Egger. P.S. Ich habe meinen Kumpel, der die Boxen gebaut hat eingeladen, er war erstaunt was aus der Anlage rausgekommen ist, er hätte nie geglaubt das aus dem Visaton-Bass so ein abgrundtiefer Bass rauskommen würde. Es ist noch ein ACR Mitteltonmagnetostat eingebaut und ein Airmotion-Transformer. Als Verstärker habe ich einen Lua-Sinfonia und einen E.A.R. Acute 3 CD-Spieler. Plattenspieler ist von STST. Biberach Februar 2014